Flatcoated Retriever Zucht

Bayern - Unterfranken

 

Training / Erziehung

 

 

Training:


 Es gibt viele verschiedene Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten:


• Grundgehorsam
• Hundeführerschein / Begleithundeprüfung
• Clicker Training
• Gedächtnis Training
• Dog Dancing / Heelwork to Music
• Show Training
• Dummy-Training
• Field Trials
• Agility
• Flyball
• Rettungsarbeit
• Fährtenarbeit

 

Informationen zu verschiedenen Hundeschulen können Sie bei uns erfahren!

Sprechen Sie uns an.

 

   

Erziehung:


Konsequenz in der Erziehung bedeutet: Das Richtige tun – im richtigen Moment.


 

Bei aller Konsequenz:

 

Vergessen Sie die Liebe nicht!

und
bei aller Liebe:
Vergessen Sie die Konsequenz nicht!

 

 

 

 

Der Flatcoated Retriever Welpe lernt vom ersten Tag an Ihre Stimme kennen.
Ein Hund muss auf verschiedene Hörzeichen sowie Sichtzeichen konditioniert werden.

 

Haben Sie immer kleine Leckerchen in der Tasche oder in einem Leckerli-Beutel.
Bei der Erziehung helfen die Leckerchen Ihrem Flat Coated Retriever Hund dabei, sich das richtige Verhalten zu merken.
Er schenkt Ihnen seine Aufmerksamkeit und seinen Gehorsam, als Belohnung erwarten ihn Leckerchen oder nette Aktivitäten.


Er wird lernen, dass Training Spaß machen kann.

 


  


Der Ton macht die Stimmung:

 

Flat Coated Retriever Welpen erkennen und unterscheiden die Bedeutung verschiedener Tonfälle:


• freundlich und liebevoll
• härter / hart
• unfreundlich
• böse
• ernst 

 

Geben Sie von Anfang an kurze, einfache Kommandos.
Diese sind für Ihren Liebling leichter zu lernen.

 

Bombardieren Sie Ihren Flatcoated Retriever Welpen nicht mit Sätzen.
Alle Familienangehörige sollten immer dieselben Kommandos geben.
Der Welpe wird verwirrt, vor allem wenn er von verschiedenen Personen gleichzeitig gerufen wird.


Sprechen Sie mit Ihrem kleinen und später größeren Hund immer mit freundlicher Stimme, gebrauchen Sie seinen Namen.
Achten Sie darauf, dass sich Ihr Hund auf Sie konzentriert, bevor Sie ein Kommando geben.
Hunde lernen aus ihren eigenen Erfahrungen.
Hat ein Verhalten negative Erfahrungen bewirkt, unterlässt Ihr Liebling dies in Zukunft.
Bei positiver Erfahrung wird das Verhalten wiederholt. Hunde verknüpfen Situationen, sie denken nicht wie wir Menschen.
Wir trösten den Hund, zum Beispiel, weil er erschrocken ist oder vor etwas Angst hat.
Anstatt ihm durch Ignorieren zu zeigen, dass keine Gefahr besteht, lernt er –
dass sein ängstliches Verhalten korrekt war. Er wird noch belohnt, indem wir durch Trost reagieren. Strafen bewirken keine langfristigen Lernerfolge, weil Hunde bei Stress nicht lernen.


 

 

4 Dinge zur Hilfe:

 

• Finden Sie eine Belohnung, die dem Hund so wichtig ist, dass er alles dafür tun würde 

   (ob Leckerchen, Spiel oder Spaß).
• Es kommt auf das richtige Timing an.
• Belohnen Sie Ihren Hund sofort, wenn er das Gelernte ausgeführt hat                   

   oder den Ansatz dafür zeigt.
• Ignorieren Sie unerwünschtes Verhalten.
• Zeigen Sie Körpersprache.


 

 

Die Grundkommandos für Ihren Flatcoated Retriever Welpen:

 

„Komm oder „Hier“
• Der Hund wird herangerufen und muss sich vor uns hinsetzen

 

„Sitz“
• Der Hund soll sich setzen

 

„Platz“
• Der Hund soll sich legen

 

„Steh“
• Der Hund soll stehen bleiben

 

„Bleib"
• Der Hund soll im „Sitz, Platz, oder Steh“ bleiben, bis er abgeholt oder abgerufen wird

 

„Lauf“
• Der Hund darf laufen und sich frei bewegen

 

„Fuß“
• Der Hund geht neben uns her, rechts oder links, dabei ist die Aufmerksamkeit auf uns gerichtet

 

„Aus“
• Der Hund soll hergeben, was er im Fang hat

 

„Pfui“
• Der Hund soll nichts mit dem Maul aufnehmen

 

„Nein“
• Der Hund soll unterlassen, was er in dem Moment vorhat

 

„Sein NAME“
• Der Hund soll aufmerksam sein, ein weiteres Kommando könnte folgen


 

Es gibt noch viele weitere Kommandos.

 

Sie erleichtern das Miteinanderleben, beispielsweise bei der Fellpflege:

 


 

Kommando:


• Pfote rechts geben
•  Pfote links geben usw...

 

Es wird Situationen geben, in denen Ihr Hund Ihre Kommandos überhört oder sich Ihnen gar widersetzt.



 

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:


•Ignorieren
• Den Hund anknurren
• Zeigen Sie Ihre Zähne
• Hund auf den Rücken drehen / legen
• Schnauzengriff
• tiefe, dunkle Stimme


 

 

Stubenreinheit:

 

Mit verschiedenen Gesten und seiner Körpersprache zeigt Ihr Hund, dass er „mal wieder muss“.
Beobachten Sie Ihren Vierbeiner und seine Körpersprache.
Bei diesen Zeichen ist es höchste Zeit, „Pipi“ oder „Kaka“ machen zu gehen:


• Ihr Hund läuft im Kreis
• Er schnüffelt viel am Boden
• Er schaut Sie an
• Er winselt

 

 

 . . für jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

Körperliche und geistige Arbeithalten nicht nur
Ihren Flatcoated Retriever gesund und fit!

 

 

Weitere Infos erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch !

 

Es freuen sich

 

Bianca Hilbert mit Familie

 



 

DOG DANCING - Eine junge Sportart:

 

“Heelwork to Music“ wurde von John Gilbert (Engländer) erfunden und ist weltweit unter der Bezeichnung “Dog Dancing“ zu finden:

 

“Dog Dancing“ bedeutet:

Ihr Hund als Hauptdarsteller und Sie als Hundehalter, führen einen Tanz aus Kombinationen und Tricks passend zur Musik vor.

 

Dog Dancing ist eine relativ junge Sportart, die das Ziel verfolgt, Harmonie zwischen Hund und Halter zu erhalten / herzustellen.

Hier werden verschiedene Figuren erlernt. Neben der Fußarbeit bringen Sie Ihrem Hund möglichst verschiedene Tricks bei.

Die Kunst besteht darin, später ein geeignetes Musikstück zu finden, welches zu Ihrem Hund und auch Ihnen als Bezugsperson passt.

 

Dog Dancing können Sie mit Ihrem Hund problemlos und stressfrei lernen – egal ob Groß oder Klein.

Wichtig ist die Freude bei der Ausübung dieses Sportes und die richtige Motivation für Ihren liebling.

Die Zahl der „Dog Dancer“ nimmt ständig zu.

 

 

Ihr Hund zeigt was er kann:

 

ð       Fußlaufen

ð       Slalom durch die Beine

ð       Springen über die Arme und auch Beine

ð       Drehen auf der Stelle

ð       vorwärts/rückwärts/seitwärts gehen

ð       die Rolle

ð       Pfotenarbeit

ð       Verbeugung

ð       kriechen (vorwärts, rückwärts)

ð       rückwärts durch die Beine gehen

ð       Männchen machen

ð       Großes Männchen machen (Mensch sein)

ð       Um die Bezugsperson herumgehen

ð       Mensch und Hund ein Liebespaar

ð       Laut geben (bellen auf Kommando)

 

Und noch vieles vieles mehr …..

 

Ihrer Fantasie sind bei der Ausübung von Dog Dancing keine Grenzen gesetzt!

 

Unser erklärtes Ziel ist es, dass Sie Ihren Hund verstehen lernen, konsequent und dennoch liebevoll mit Ihm umgehen.

Gewalt, Druck und Zwang sind überflüssig.

 

Als “Lern- und Hilfsmittel“ werden Leckerli-Beutel mit Leckerchen und auch den Clicker eingesetzt.

 

Im Vordergrund steht stets der Spaß Ihres Freundes.

Für die Übungen sollten Sie als Hundehalter Geduld und Konzentrationsfähigkeit mitbringen (sowie gute Laune :) )

  

Den Spaziergang kann man mit Dog Dancing Übungen abwechslungsreicher gestalten !

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Flatcoated Retriever Zucht - Flatcoated Retriever Welpen & Deckrüden ~ Bianca Hilbert Boxbrunn 8, 63916 Amorbach/Boxbrunn
flatpearls@aol.com



 

 

Kontakt

Bianca Hilbert

Boxbrunn 8

63916 Amorbach / Boxbrunn (Odenwald)

09373-200878

0175-2410608

flatpearls@aol.com